Aus Freude am Helfen

Nach dem Fall des Kommunismus hatten einige Länder Osteuropas Mühe, den Übergang zur Marktwirtschaft zu schaffen. Die Ukraine und Moldawien beispielsweise sind heute ärmer als 1989. Die grosse Armut führt zu Migrationswellen, da Menschen in reicheren Ländern nach Arbeit suchen, was wiederum viele Kinder ohne ihre Eltern zurücklässt. An staatlicher Unterstützung für Pensionierte, Bedürftige und Kinder mangelt es, vielerorts reichen Löhne nicht zum Leben. Wie lässt sich dieser Misere beikommen?

Darüber berichtet Julia Albers, CEO der Stiftung Pro Adelphos mit Sitz in Winterthur beim Business Zmorge im Puurehuus zu Wermatswil. Gäste sind herzlich willkommen.



Lade Karte ...

Datum/Zeit
08.11.2018
07:00 - 08:30